Reflexzonenmassagen sind grundsätzlich Behandlungsformen, die in ihrer therapeutischen Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt werden. Die Fußreflexzonentherapie ist ein Verfahren, bei dem durch die Reizung von Nervenendpunkten am Fuß eine Wirkung in Form von Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung auf den Gesamtorganismus erzielt wird. Die Fußreflexzonentherapie beruht demnach auf der Vorstellung, dass bestimmte Stellen des Fußes an bestimmte Körperregionen gekoppelt sind. Schmerzt eine Stelle am Fuß oder verändert sich die Haut, ist das ein Symptom dafür, dass das zugehörige Organ geschädigt ist. Umgekehrt lässt sich durch den Druck auf die Fußreflexzone das zugehörige Organ stimulieren und dessen Funktion fördern.

Anwendungsgebiete für die Fußreflexzonentherapie sind Störungen der inneren Organe, Gelenkbeschwerden und Schmerzen, aber auch bei psychosomatischen Beschwerden wie Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden oder Muskelverspannungen kommt die Therapie zum Einsatz.